Künstlerportrait Juliane Maria Wesch

Künstlerportrait Juliane Maria Wesch

Art_Jule-PS

                                                         Juliane Maria Wesch

_________________________________________________________________________________                                                                   

geboren am 19.09.1969 in Salzgitter-Lebenstedt

Juliane Maria Wesch absolvierte eine Ausbildung als Reiseverkehrskauffrau, kam 1989 nach Schönau und lebt seit 2009 mit ihrer Familie in Neckarsteinach.

Schon in ihrer Jugend entstehen frühe Collagen, Bleistift- und Pastellkreidezeichnungen. Auch in der Schwarz-Weiß-Fotografie findet sie ein ihr adäquates Ausdrucksmittel. 1998 entdeckt sie ihre Leidenschaft für Öl- und Acrylfarben, Leinwände und die abstrakte Kunst. Farben und Formen fügen sich zu ersten freien Arbeiten. Zwei Jahre später lernt sie, als sich beide an einer Ausstellung beteiligen, den Künstler und Grafiker Jopie Bopp in Heiligkreuzsteinach kennen. Sie nimmt bei ihm Unterricht und erfährt fortan einen neuen Schwerpunkt ihres künstlerischen Schaffens: Porträts, Stillleben und Akte, einem Thema dem sie sich in Auseinandersetzu
ng mit dem menschlichen Körper 2004 erneut zuwendet. Durch die gegenständliche Kunst sucht sie sich der abstrakten immer noch weiter anzunähern. Während sie sich in den Folgejahren ausschließlich der Fotografie widmet, findet sie im Jahr 2017 zurück zur abstrakten Kunst und entdeckt die lichte Farbkombination „Grün-Weiß-Silber“ (GWS-Projekt), die sie als „grün-weiße Stille“ auf die Leinwand projiziert.

Juliane Weschs Bilder sind Spiegel ihres inneren Wesens, geschöpft aus dem „Meer aller Möglichkeiten“, in kraftvollen Kompositionen festgehalten. Sie entstehen intuitiv, im jeweiligen Moment. Das macht sie einzigartig und authentisch. Sie laden ein, in einer Farbenwelt der Stille zu verweilen. Einen Augenblick, ein Wimpernschlag des Empfangens und des Weitergebens.

Unter der Artikelgruppe "Kunst Juliane Wesch" finden Sie Werke der Künstlerin Juliane Maria Wesch.